Seiten

Color Implosion facts

Color Implosion Belichtungshinweise

Color Implosion ist ein Farbnegativfilm mit modifizierter Farbgebung. Er wird ganz normal im C-41 Farbfilmprozess entwickelt. Du kannst aber selber entscheiden was Color Implosion für Dich machen soll.
Implosion1Implosion2Implosion3Implosion4
1. Color Implosion
Stelle Deine Kamera auf ISO 400/27° ein. Die Farbspeichermöglichkeit Deines Films implodiert und Du bekommst Bilder mit sehr wenig Farbe und „Toxic Grain“.
Das erwartet Dich, wenn Du Color Implosion mit Deiner Holga belichtest. Pushen ist bei ISO 400 nur bedingt wirksam.
burstingred1burstingred2burstingred3burstingred4
2. Bursting Red
Stelle Deine Kamera auf ISO 200/24° ein. Jetzt explodiert alles Rote, während die anderen Farben im grünblauen verharren. „Toxic Grain“ wird rot.
Wenn Du magst teile Deinem Laboranten mit, dass Du den Film „plus 1 puschen “ möchtest. Gepuscht kommt „Bursting Red“ auch aus Deiner Holga.
surrealcolours3surrealcolours1surrealcolours2
3. Surreal Colors
Stelle Deine Kamera auf ISO 100/21° ein. Jetzt macht Color Implosion für Dich wunderschön surreale 70iger Jahre Sommerfarben. Das „Toxic Grain“ ist jetzt gelbrot und nicht mehr so prägnant.
Hinweis: die endgültigen Farben eines Abzuges oder Scans sind abhängig von der automatischen Farbkorrektur im Labor.
Es können ganz unterschiedliche Farben aus unterschiedlichen Labors, Scannern oder Scanner-Softwaren kommen.
Es kann passieren, dass ein gelb-rotstichiges Bild desaturiert wird bis der Stich weg ist (was dann zu einem schmutzig braunen Bild ohne jede Farbe führt).
Da wo man mit seinem Laboranten noch sprechen kann (z.B. im Stundenlabor mit Menschen an Minilabs) empfehlen wir darauf hinzuweisen, dass man einen roten oder gelben Farbstich wünscht.
Wir empfehlen auch ein Labor erst mit einem Film auszuprobieren.
Ideal ist es selber zu scannen, den Farbstich am PC zu prüfen und ggf. zu korrigieren und dann über das Internet raw ausbelichten zu lassen (ohne anschließende Korrektur).